Tolle Überraschungen auf und nach der RPC

In Ordnung, bevor ich euch wieder einen langweiligen Text über die RPC im Allgemeinen und meine subjektive Meinung warum dieses Jahr alles besser/schlechter war vorsetze, versuche ich mich auf das Wesentliche zu konzentrieren… (Kompetente Messe-Berichte werdet ihr sicher an etlichen anderen Stellen im Netz finden.)

Das lange Wochenende auf der RPC in Köln war für mich persönlich ein voller Erfolg!

Meine beiden Spielbücher Reiter der schwarzen Sonne und Metal Heroes – and the Fate of Rock haben sich einmal mehr hervorragend verkauft und ich merke zusehends, dass mich tatsächlich immer mehr Leute direkt ansprechen und nach meinen Büchern erkundigen.

Der Messestand des Mantikore-Verlags auf der RPC 2017 in Köln.

Außerdem verfestigt sich die Beobachtung, dass neben den alten Hasen, die Spielbücher noch aus ihrer Jugend kennen und schätzen wissen, immer mehr Neueinsteiger den Weg zum Rollenspiel über dieses altehrwürdige Bücher-Genre finden. Superb!

Am Samstagabend gab es die alljährliche Preisverleihung der RPC Awards. Und überraschenderweise durfte ich einen Preis als Co-Autor von Die Jagd nach dem Mondstein entgegennehmen.
Nach dem Tod von Autoren-Legende und Einsamer Wolf-Erfinder Joe Dever ein wirklich seltsames Gefühl quasi an seiner statt auf der Bühne zu stehen.

Nach dem RPC-Wahnsinn in Köln folgte am nächsten Tag eine weitere große Ehre: Die Nominierung für Metal Heroes – and the Fate of Rock zum Deutschen Rollenspielpreis 2017 flatterte ins Haus! (Wer mehr darüber erfahren will, folgt einfach diesem Link auf meine Metal-Heroes-Webseite.)

Ach ja: In Tschechien ist der Vorverkauf der Übersetzung von Reiter der schwarzen Sonne angelaufen. Ab dem 15. Juli 2017 wird Rytíř temného slunce bei Mytago erscheinen. Ich bin schon sehr gespannt, wie das fertige Buch aussehen wird.

Ich finde, so darf‘s weitergehen!

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail